Stefan Fent

Schauspieler und Autor

Das Theater im Parkbad ist aus der irrsinnigen Idee heraus entstanden: "Hey! Wir könnten doch ein Freilufttheater in einem Schwimmbad machen. Nach Badeschluss! Und dafür ein eigenes Stück schreiben. Irgendwas Maritimes!" 

Und schon war der Grundstein für unser erstes Theater Im Parkbad- Stück gelegt: MOBY DICK. Ich nahm mir den größten Roman der Weltgeschichte vor und schrieb daraus gnadenlose eine Komödie für 6 SchauspielerInnen. Regie führten Erik Etschel und Lisa Fuchs. Wir stellten eine Crew aus waghalsigen, wahnsinnigen, wunderbaren Menschen zusammen, und stachen am 7. 7. 2009 zu unserem ersten Parkbad- Abenteuer in See. Ohne Übertreibung... die Zuschauer liebten uns. 


Ein Jahr drauf wollten wir es mit DIE ODYSSEE noch einmal wissen. Auch mit diesem Stück konnten wir unzählige Begeisterte heranlocken. Ich schrieb erneut das Stück und war als der Erzähler Sportiosos und Odysseus Nebenbuhler Salmonellos zu sehen. 


Danach mussten wir uns zwei Jahre erholen (und bei anderen Projekten im Trockenen Kraft tanken) um dann 2013 in fast gleicher Aufstellung mit DER MEUTEREI AUF DER BOUNTY in unser geliebtes Parkbad zurückzukehren. Dieses mal übernahm ich neben dem Stückeschreiben die Rolle des Christian Fletchers.  


2014 dann TITANIC oder DIE 5 PHASEN DER STERBENS. Hier steuerte ich das Stück bei und übernahm nur eine klitzekleine Rolle, da ich während der Probenzeit noch in Esslingen engagiert war.  


2016 dann mit neuem Team, das bislang letzte Parkbad- Spektakel CHRISTOPH COLUMBUS SUPERSTAR (Regie: Anja Baum, Andreas Kurz; Stück: ich) mit mir in der Titelrolle. 


Ein Theaterprojekt dieser Größenordnung erfordert den totalen Einsatz aller Beteiligten. Und das eigentlich ein ganzes Jahr über. Und das im freien Theaterbereich, will heißen zum Selbstausbeutungs- Tarif. Will heißen, so gut wie ohne Geld. 5 mal haben wir das gestemmt. Das Publikum hat diese Form des Theaters geliebt und kam in Strömen. Darauf sind wir stolz. 

Vielleicht, irgendwann, unter anderen Bedienungen... schaffen wir noch mal 5...

Denn eines muss gesagt werden: "Es war ein geiler Ritt!" 

 



Hier ein kleines Netz- Fundstück, ein 20 minütiger Zusammenschnitt von DIE ODYSSEE. Der Spaß ist erkennbar, der Wahnsinn auch...